Deutsche Deckung/ Bogenschnittdeckung

Deutsche Deckung/ Bogenschnittdeckung

Ursprünglich aus den Deckarten des Faserzement weiter entwickelt, ist dies eine Deckart für jeden Geldbeutel. Durch die breitere Decksteinform im Vergleich zur Schuppendeckung oder der Altdeutschen Deckung und die sich daraus ergebende Stückzahl pro m² ist sie besonders wirtschaftlich in der Verlegung und trotzdem lassen sich die Details wie Ortgang, Traufe oder Kehle ähnlich der Schuppendeckung ausführen. Eine Weiterentwicklung der Bogenschnittschablone ist die Universalschablone, bei der sich der gleiche Deckstein für 3 Deckarten verwenden lässt! Wir bevorzugen aufgrund der Optik und der Tradition zum Schieferhandwerk den Bogenschnitt.

Keine Kommentare

Entschuldigen Sie, die Kommentare sind für diesen Post gesperrt.